Topthemen im Juni 2017

02buchfuehrungAm 12.5.2017 verabschiedete der Bundesrat das "Gesetz zur Entlastung insbesondere der mittelständischen Wirtschaft von Bürokratie" (Zweites Bürokratieentlastungsgesetz). Damit sollen Erleichterungen für die Wirtschaft geschaffen werden. Zu den wichtigsten Neuregelungen zählen:

--> Weiterlesen...

10lohn"Kurzfristige Minijobs" sind begehrt bei Arbeitnehmern, insbesondere auch bei Ferienjobbern und deren Arbeitgebern. Sie sind nicht - wie die regulären Minijobs - auf 450 € im Monat begrenzt; auf den Verdienst kommt es bei einem kurzfristigen Minijob nicht an. Sie sind in der Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung versicherungs- und beitragsfrei. Arbeitgeber und Aushilfen zahlen also keine Sozialversicherungsbeiträge.

--> Weiterlesen...

05hausDie Finanzbehörde kann nach einer Entscheidung des Bundesfinanzhofs (BFH) vom 25.1.2017 im Wege der Änderung der ursprünglichen Steuerfestsetzung die Bauerrichtungskosten zusätzlich zu den Kosten des Grundstückserwerbs mit Grunderwerbsteuer belasten, wenn ein Bauerrichtungsvertrag zeitlich nach dem Grundstückskaufvertrag und nach der Festsetzung der Grunderwerbsteuer geschlossen wird.

--> Weiterlesen...

02buchfuehrungDie Ordnungsmäßigkeit der Kassenbuchführung ist ein Dauerbrenner und war bereits Thema der ersten Ausgabe von Agrarsteuern kompakt in diesem Jahr.

--> Weiterlesen...

02buchfuehrungDurch die Verabschiedung des Gesetzes zum Schutz vor Manipulationen an digitalen Grundaufzeichnungen besteht endlich Rechtssicherheit.

--> Weiterlesen...

umsatzsteuerMacht der Leistungsempfänger keinen Vorsteuerabzug geltend, setzt eine Rechnungsberichtigung keine Rückzahlung der bezahlten Umsatzsteuer (USt) an den leistenden Unternehmer voraus.

--> Weiterlesen...

02buchfuehrungAuch elektronisch übermittelte Kontoauszüge sind aufbewahrungspflichtig und unterliegen dem Datenzugriffsrecht der Finanzverwaltung.

--> Weiterlesen...

07sonstigesDer Absatz elektrisch betriebener Fahrzeuge soll forciert werden. Geworben wird mit einem Umweltbonus als Kaufprämie in Höhe von 4.000 Euro für rein elektrische Fahrzeuge und in Höhe von 3.000 Euro für Plug-In-Hybrid-Fahrzeuge, finanziert jeweils zur Hälfte vom Bund und von der Industrie.

--> Weiterlesen...